HYPERTROPHE NARBEN

_WUNDHEILUNG

Nach dem Stechen werden Bindegewebszellen am Wundrand aktiviert, Zellen sowie verschiedenste Gewebshormone in die Wunde abgegeben. Dies führt zunächst zu einem Verkleben der Wunde und
daran anschließend zur Heilung. Dabei entsteht immer eine Narbe.
Bei Piercings spürt man auch nach der Abheilung immer noch eine leichte Verdickung, das nennt man Stichkanal und ist völlig normal.

In manchen Fällen kommt es aber zu einer Wundheilungsstörung, der hypertrophen Narbenbildung:

Ein frisches Piercing benötigt einen
längeren Stecker, weil die Hautstelle
anschwillt. Man darf nicht vergessen,
dass ein Fremdkörper in ein vorher
unversehrtes Gewebe gestochen wird.

Acht zu geben ist besonders auf das
Hängenbleiben an Textilien!

Sobald die Schwellung abklingt,
steht der Stecker sehr weit ab.
Das führt dazu, dass sich der Stecker
durch große Belastung (Schlaf) schief
stellen kann.

Die hypertrophe Narbe wird dann
gebildet, weil das Gewebe versucht
den übermäßigen Druck auszugleichen.

Um die Bildung einer hypertrophen
Narbe und eine generelle Schiefstellung
zu vermeiden muss nach 4 Wochen ein
kurzer Stecker eingesetzt werden.
Habe Geduld!

Ein Ring kann oft erst nach
mehreren Monaten getragen werden.

_HYPERTROPHE NARBENBILDUNG

Hypertrophe Narben, im Volksmund auch ‚Wildfleisch‘ genannt, sind wulstartige Narbenbildungen durch überschießendes Wachstum von Bindegewebe mit rötlicher Oberfläche, die oft wie eine Blase aussehen.
Eine Blase wäre mit Flüssigkeit gefüllt, das ist die hypertrophe Narbe nicht.
Diese Wucherung bildet sich meist in den ersten acht Wochen, selten kommt es zu einer spontanen Rückbildung. Weswegen man mich unbedingt aufsuchen sollte.

Grundsätzlich können hypertrophe Narben überall am Körper auftreten, trotzdem kommt es bei Knorpelpiercings aber am häufigsten vor. Dazu gehören alle Ohrknorpel-Piercings, das Nostril-Piercing und bei stärkerer Verknorpelung der Nasenscheidewand auch das Septum-Piercing.

Zwar kommen hypertrophe Narben auch bei hellerer Haut vor, grundsätzlich aber treten sie bei stärker pigmentierter Haut häufiger auf.

Mit der frühzeitigen Behandlung oder im schlimmsten Fall dem Entfernen des Piercings bilden sich hypertrophe Narben immer zurück.

_BEHANDLUNG MIT NOPULL PIERCING DISC ™

Wenn du eine hypertrophe Narbe an deinem Piercing entdeckst, dann mach dir bitte gleich einen Termin für eine Kontrolle aus.
Wir setzen dann die Silikonplatten ein, in manchen Fällen auch einen längeren Stab, also nimm bitte deinen Erststecker zum Termin mit, falls vorhanden.

Der Druck auf das Narbengewebe vermindert die Blutversorgung im Narbengewebe und vermindert die Bildung von überschüssigem Kollagen, wodurch es zu einer Abflachung der Narbe kommt.
Silikone bewirken Wassereinlagerungen in der Narbe, wodurch diese weicher und elastischer wird. Juckreiz und Schmerzen nehmen ab.

auch hilfreich:
Zwiebelextrakt wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und hemmt dadurch die überschießende Narbenbildung.

Nach vollständiger Abheilung der Wunde werden die Gele mehrmals täglich unter leichter Massage des Narbengewebes aufgetragen. Narbengele mit Zwiebelextrakt sind zum Beispiel das Contractubex® Gel.
Auf das reagieren viele meiner KundInnen sehr gut.

Silikonhaltige Gels & Salben führen in manchen Fällen auch zu Erfolgsergebnissen, somit sind Narbensalben wie zum Beispiel das Bepanthen® Narben-Gel auch einen Versuch wert.

FollowFb.Ins.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.